grünland-online
Bestandsanalyse und FutterqualitätBestimmungsschlüssel GräserDüngungWeidehaltungGrünlandverbesserungBehebung von WildschädenFutterkonservierungLVVG Aulendorf

Große Brennnessel

Große Brennnessel (Urtica dioica)
Große Brennnessel

Große Brennnessel

Vorkommen:
In ungepflegten Dauerweiden auf nährstoffreichem Boden. Stickstoffzeiger.

Futterbauliche Bewertung:
Hoher Nährwert; wird in frischem Zustand jedoch nicht gefressen. Wichtige Nahrungsgrundlage vieler Falter. Als Heu gern gefressen, Silierung durch hohen Ca-Gehalt problematisch.

Integrierte Bekämpfung:
Weide pflegen (Umtriebsweide; evtl. Säuberungsschnitt); weniger düngen. Abstellung der die Verunkrautung begünstigenden Mängel der Pflege und Nutzung. Vor allem regelmäßige Nachmahd möglichst bei Regen, da durch Nässe besseres Ausfaulen der hohlen Stengel. Vermeidung von übermäßiger Düngung mit Jauche und Flüssigmist. Nachsaat von wüchsigen Gräsern in die offenen Bodenstellen zur Schaffung von Konkurrenz.
Chemische Bekämpfung:
Am besten nur nesterweise, ganzjährig möglich. Die Pflanzen sollten bei Bekämpfung im zügigen Wachstum sein (20-30 cm Wuchshöhe). Empfehlungen für die chemische Bekämpfung siehe aktuelle Mittelliste des Pflanzenschutzdienstes Baden-Württemberg.