grünland-online
Bestandsanalyse und FutterqualitätBestimmungsschlüssel GräserDüngungWeidehaltungGrünlandverbesserungBehebung von WildschädenFutterkonservierungLVVG Aulendorf

Herbstzeitlose

Herbstzeitlose (Colchium autumnale)
Herbstzeitlose Herbstzeitlose

Herbstzeitlose

Vorkommen:
Auf wechselfeuchten Wiesen und Weiden mit nährstoffreichen, humosen Lehmböden.

Futterbauliche Bewertung:
In allen Pflanzenteilen sehr giftiges Grünlandunkraut, das von 2 Pflanzen/qm an zu bekämpfen ist.

Integrierte Bekämpfung:
Frühschnitt oder frühes Mulchen wenn die Samenkapseln so weit über der Erde sind, dass sie mit abgeschnitten werden. Erst Frühschnitt über mindestens 3 Jahre führt zu einer deutlichen Verminderung. Noch günstiger als jährlicher Frühschnitt ist zweimaliger Frühschnitt in einem Jahr. Möglich ist auch Schnitt der Blüten im Herbst gegen Samenbildung; Ausziehen und Abtransport der Pflanzen bei voller Blattentwicklung und bei fühlbarem Erscheinen der Kapseln (Anfang Mai, 2 Jahre lang zum Aushungern), danach jedes Mal Befahren der Flächen mit Flüssigmist oder Jauche zum Ausfaulen der Zwiebeln. Intensive Beweidung im Mai, sofern eine Nachmahd erfolgt, ist ebenso möglich. Neueste Versuchsergebnisse ergaben keine Wirksamkeit durch Walzen auf die Herbstzeitlose.
Chemische Bekämpfung:
keine