grünland-online
Bestandsanalyse und FutterqualitätBestimmungsschlüssel GräserDüngungWeidehaltungGrünlandverbesserungBehebung von WildschädenFutterkonservierungLVVG Aulendorf

Vogelmiere

Vogelmiere, Hühnerdarm (Stellaria media)
Vogelmiere

Vogelmiere

Vorkommen:
Wächst auf gut gedüngten Weiden, Äckern, Gärten und Weinbergen, in Unkrautfluren, an Wegen, Ufern und auf Schuttplätzen.

Futterbauliche Bewertung:
Die Vogelmiere wird auf der Weide soweit erfassbar gefressen, ist aber bei Aufnahme größerer Mengen, wohl aufgrund des Saponingehalts gesundheitsschädlich. Ertragmindernd, ab ca. 5 % Mengenanteil oder bei nesterweisem Auftreten bekämpfungswürdig.

Integrierte Bekämpfung:
Als Platzräuber und Lückenpflanze zurückzudrängen durch Hochwachsenlassen des Bestandes in Verbindung mit kräftiger Düngung. Auf Weiden muss Narbenlückigkeit und Überweidung vermieden werden. Möglich ist ein Verätzen mit Kalkstickstoff im Frühjahr.

Chemische Bekämpfung:
Nicht ausreichende Wirkung bei Behandlung mit gewöhnlichen Wuchsstoffmitteln. Gute Wirkung der empfohlenen Mittel der aktuellen Mittelliste des Pflanzenschutzdienstes Baden-Württemberg.